1.3.3 Initia Bürozentrum. P.I. Los Villares de la Reina

Ein großer Teil des Grundstückes der ansässigen Firma, blieb damals unbenutzt. Straße und Nachbargrundstück waren über 3 Meter höher gelegen, was eine Stahlbeton Stützmauer, um die Erde zu halten, nötig machte. Die zwei übrigen Seiten des Trapezes bildeten die Trennwände zweier Gewerbehallen. Das neue Gebäude sollte im Untergeschoss die vorhandene Produktionshalle der Firma erweitern. Drüber sollten Büro- und Ausstellungsräume geplant werden. Sowohl die Strategie, Licht in den Innenraum zu leiten, als auch die Gestaltung der Fassaden stellen die Highlights des Projektes dar. Man nutzt eine schräge Fassade mit durchscheinenden Öffnungen zum Nachbarn. Die niedrigere Höhe der vorhandenen Halle und ein Oberlicht auf den Innenhof hin erschaffen den Rest. Drei Fassaden sind von einer Holzbretteinzäunung inspiriert und mit Cortenstahl hergestellt worden.